Ungehinderter Genuss von Rum und Zigarren

Heutzutage sind die Plätze selten geworden um den Genüssen des Lebens in privater Atmosphäre zu frönen: feinster Rum, exklusive Weine, exquisit zubereitete Cocktails, edelste Spirituosen und noble Zigarren. Ihre besten Freunde, ein gemütliches Eck und eine gute Zigarre. Mehr braucht man nicht für einen gelungenen Männerabend – wo sie sich wieder der alten Tradition widmen können

 

Mythos der Havanna-Zigarre

Der Mythos einer Havanna-Zigarre geht auf eine lange Tradition in der Herstellung von Zigarren zurück und hat sich über Jahrhunderte durch viele berühmte Persönlichkeiten, die kubanische Zigarren, auch Havannas genannt, rauchten etabliert.

Dabei wurde für Havanna Zigarren ein Qualitätsnimbus für herausragende Zigarren geschaffen. Eine der ersten Zigarren-Manufakturen, die in Cuba eröffnet wurden, befindet sich noch heute in der Hauptstadt Havanna und war seitdem Namensgeber für die berühmten Zigarren.

Seitdem sind zahlreiche Zigarren-Manufakturen gegründet worden und viele Familien und Generationen arbeiten in der Zigarren-Branche. Dieses über Jahrhunderte gewachsene Know-How in der Herstellung guter Zigarren, macht eine kubanische Zigarre so einzigartig.

 Kubanische Zigarren werden durch besonders gute Tabake perfektioniert 

Das Geheimnis einer guten kubanischen Zigarren ist der besonders gute kubanische Tabak. Kaum ein anderes Land dieser Welt hält bessere Bedingungen für den Anbau von Zigarren-Tabak bereit als Kuba. Die klimatischen Bedingungen, der Boden und die Lage sind dafür besonders gut geeignet.

Das bekannteste und größte Tabak-Anbaugebiet auf Kuba ist das Pinar del Rio im Südwesten Kubas. In der Region Pinar del Rio befinden sich die Anbau-Zonen Vuelta Abajo, San Luis und San Juan y Martínez. Das Vuelta Abajo ist die größte und Ertragreichste Anbauzone für Tabak in Kuba. Dort werden alle Tabaksorten für Einlage, Umblatt und Deckblatt angebaut.

Anders als in anderen Zigarren-Herkunftsländern, werden kubanische Zigarren ausschließlich aus kubanischen Tabaken hergestellt. Das bedeutet, dass Einlage, Umblatt und Deckblatt immer aus kubanischem Anbau stammen.

Die Mischung der Tabake, der Blend der kubanischen Zigarre, wird ausschließlich durch die Zusammenstellung kubanischer Tabake aus verschiedenen Regionen Kubas erzeugt - nicht durch unterschiedliche Tabak-Anbauländer.

Entsprechend ähnlich bzw. verwandter, im Vergleich zu Zigarren aus anderen Herkunftsländern, sind kubanische Zigarre im Geschmack.

Tendenziell sind kubanische Zigarren eher mittelkräftig bis kräftig im Geschmack mit erdig-würzigen Aromanoten.

Kubanische Zigarrenmarken

Kubanische Zigarrenmarken, oder auch im spanischen "Habanos" genannt, gibt es schon seit über 200 Jahren. Damit sind kubanische Zigarrenmarken die wohl ältesten Zigarrenmarken der Welt.

Die bekanntesten Marken sind Cohiba, Montecristo, Romeo Y Julieta, Partagas, Hoyo de Monterrey oder H.Upmann. Besondere Bekanntheit erfuhr die Marke Romeo Y Julieta durch den ehemaligen Premierminister Groß Britanniens, Winston Churchill, der ein eigenes Format in der Romeo Y Julieta Manufaktur herstellen lies. Dieses Format, mit den Maßen 178 x 19mm wurde so beliebt, dass es heute aus der Vielfalt der Zigarrenformate nicht mehr wegzudenken wäre. Benannt wurde es nach ihm: die Churchill.